News, November 2017

Eb-Junioren: Erste Erfahrungen

Nach den Sommerferien sind die F-Junioren in das Eb aufgestiegen und konnten ihre ersten Erfahrungen sammeln. Es gab einige Neuerungen, an welche die jungen Spieler sich gewöhnen mussten. Aus einem wöchentlichen Training wurden zwei pro Woche, an den Samstagen waren die Matches und aus der gewohnten Spieldauer von 12 bis 15 Minuten wurden plötzlich 60 Minuten. Das bedeutete einiges an Mehraufwand und Engagement für Spieler und Eltern.
Die anfänglich sehr unruhige Mannschaft konnte in den ersten Spielen sehr schnell spüren, dass mehr dazugehört als eine gute Einzelleistung. Sie mussten lernen, dass Niederlagen im Leben dazu gehören und dass man nur mit viel Teamgeist und gemeinsamem Einsatz weiterkommt. So konnten wir in den verschiedenen Spielen sehen, wie die Mannschaft in einem Drittel mithalten konnte und im anderen Drittel viele Gegentore erhielt. Vor allem in der ersten Hälfte der Herbstrunde waren die längere Spielzeit und die fehlende Kondition deutlich sichtbar. Auch das Zusammenspiel war ungewohnt und vom «alle rennen auf den Ball» zu einem gemeinsamen Spiel über die Positionen ist ein sehr langer Weg.
Aller Anfang ist schwer, aber mit viel Einsatz haben wir im Laufe der Saison eine spürbare Verbesserung erzielen können. Mit dem tollen Einsatz der Eltern haben wir die nötige moralische Unterstützung erhalten und konnten in den Niederlagen auch den Erfolg und die Weiterentwicklung spüren und sehen.
Für uns Trainer gilt das gleiche. Sich in der neuen Situation zurechtzufinden, die Leitziele zu verstehen und richtig umzusetzen, die Organisation und Kommunikation aufzubauen, war und ist für uns herausfordernd. Allen, die uns vor allem in der Anfangszeit unterstützt und geholfen haben, möchten wir ganz herzlich Danke sagen. Die vielen schönen Momente und Erlebnisse mit der Mannschaft haben Mohammad und mir sehr viel gegeben und uns in unserem Engagement nur bestärkt.

Mohammad Ayubi und Rolf Schärli, Trainer Eb