News, Dezember 2018

Junioren Ea: Rückblick

Die E-Junioren sind erfolgreich in die Herbstrunde 2018 gestartet. Die ersten vier Spiele gegen Wald, Stäfa, Pfäffikon und Männendorf konnten deutlich gewonnen werden. Anschliessend gab es eine klare Niederlage gegen den FC Greifensee. Somit waren wir auf dem Boden der Tatsachen angekommen und wieder etwas selbstkritischer für die nächsten Spiele. Wir konnten zwar auswärts gegen Männendorf und Stäfa nicht gewinnen, jedoch waren die Niederlagen sehr knapp. Das waren deshalb auch wirklich sehr spannende Spiele, die wir mit etwas mehr Glück und besserer Chancenauswertung auch zu unseren Gunsten hätten entscheiden können. In dieser Phase mussten wir zu allem Unglück leider auch noch auf unseren Torhüter (Schlüsselbeinbruch) verzichten. Das Spiel gegen den FC Wetzikon war ebenfalls sehr interessant. Die ersten zwei Drittel waren sehr ausgeglichen und die Mannschaft konnte gut mithalten. Im letzten Drittel waren dann die Ermüdungs-erscheinungen zu gross und wir sind etwas eingebrochen. Im letzten Spiel der Herbstrunde gegen den FC Gossau war die Mannschaft wieder bärenstark und wir konnten einen tollen Sieg feiern und so die Saison versöhnlich abschliessen.

Anfangs September hat die Mannschaft mit Raul Rodriquez als Trainer eine sehr wertvolle Unterstützung erhalten. Gemeinsam konnten wir so das Training besser gestalten und viel intensiver mit der Mannschaft trainieren. Ich möchte mich hier ganz herzlich bei Raul für seinen tollen Einsatz bedanken. Von seiner langjährigen Erfahrung kann die ganze Mannschaft zukünftig noch sehr profitieren.

Wie geht es weiter?
Jetzt steht erstmals das Wintertraining in der Turnhalle an. Wir werden versuchen, intensives Training und Spiel zu kombinieren, um möglichst grosse Fortschritte zu erzielen. Wir möchten im Frühling in der Stärkenklasse 2 antreten und haben uns deshalb einiges vorgenommen.
Abschliessend möchten Raul und ich uns ganz herzlich bei allen Eltern bedanken. Die Mannschaft und wir hatten zu jederzeit die volle Unterstützung und den nötigen Support erhalten. Viele gute Worte haben uns während der ganzen Saison begleitet. Wir schätzen das gute Verhältnis mit den Eltern sehr und sind uns bewusst, dass das heute nicht selbstverständlich ist.

Raul Rodriquez und Rolf Schärli