News, Juli 2019

Saisonrückblick D-Junioren: Steigerungslauf

w 2018 Jun D

Bereits in der Herbstrunde – eingeteilt in der 2. Stärkeklasse – zeigte das noch junge und unerfahrene Team, dass es spielerisch und taktisch, aber auch körperlich problemlos mithalten konnte. Manko blieb die Chancenauswertung. So gingen, obwohl man in den meisten Spielen mindestens auf Augenhöhe mit dem Gegner stand, (zu) viele Spiele verloren. Resultat war eine Klassierung in der zweiten Tabellenhälfte.

Das Team scheint im Frühjahr aus den Fehlern der Herbstrunde gelernt zu haben. Nur im ersten Spiel musste man eine deutliche Überlegenheit des Gegners konstatieren und akzeptieren. In den restlichen neuen Spielen konnten die D-Junioren des FC Bäretswil über weite Strecken das Spiel kontrollieren, teilweise dominieren. Sechs Siege konnten herausgespielt werden. Diesen Siegen standen drei Niederlagen gegenüber; alle in ihrer Entstehung zumeist unnötig. Im allerletzten Spiel der Meisterschaft hatte das Team gar die Chance, mit einem Sieg auf den zweiten Platz vorzustossen. Trotz grosser Gegenwehr und Kampf ging das Spiel verloren, nachdem man noch bis zur zweiten Drittelpause das Spiel hatte ausgeglichen gestalten können. So resultierte zum Schluss ein vierter Platz; trotzallem eine hervorragende Leistung!

Zusammengefasst darf vermeldet werden, dass die Mannschaft, sich im Verlauf der Saison stetig verbessern und sich steigern konnte; und dies in den unterschiedlichsten Bereichen. Es war schön zu beobachten, wie das Team die taktischen Vorgaben immer besser und zum Schluss mit einer gewissen Selbstverständlichkeit umzusetzen verstand – dies alles parallel zu den technischen und spielerischen Fortschritten.

In der kommenden Saison steigen bis auf zwei Spieler alle Juniorinnen und Junioren in die Junioren-Kategorie C auf. Hierzu gehören auch sieben Spieler, die altersmässig noch ein weiteres Jahr in der D-Kategorie hätten spielen können. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die beiden in der kommenden Saison in der C-Kategorie spielberechtigten Jahrgänge im Verein stark untervertreten sind. Ich bin dennoch überzeugt, dass die Spielerinnen und Spieler auch in der höheren Kategorie eine gute Figur machen werden – ebenso wie die beiden im D verbleibenden Spieler!

Martin Schmid